Waxing in den kalten Jahreszeiten

Ob im Herbst oder Winter, Waxing ist immer zu empfehlen.


Viele Kunden stellen sich die Frage, wie es mit Waxing in den kalten Jahreszeiten
aussieht und ob es im Herbst und Winter überhaupt Sinn ergibt, sich weiterhin regelmäßig die
Haare zu waxen oder man nicht lieber auf das Rasieren zurückgreifen sollte.
Selbstverständlich ist ein Waxing kein Muss, aber effektiv ist es, die Haare das ganze Jahr hindurch
zu epilieren, depilieren, waxen oder zu zuckern.
Lässt man sich die Haare in regelmäßigen Abständen mit Wachs entfernen, so werden diese
samt Haarwurzel dünner und mit der Zeit wandeln sie sich einige zu Flaumhaaren. Dabei spielen jedoch auch Faktoren wie die Haarstruktur eine Rolle.
Beim Rasieren auf der anderen Seite wachsen harte Stoppeln nach.
Mit der Regelmäßigkeit werden auch die Abstände zwischen dem Enthaaren/ Waxing größer, da
diese langsamer nachwachsen.
Um ein bestmögliches Waxing Ergebnis zu erzielen, sollten die Haare auch die richtige Länge für
diese Art der Haarentfernung haben. Lässt man sich regelmäßig die Haare mittels Wachs
entfernen, so ist dies ca. alle 4 Wochen der Fall. Wie aber bereits oben erwähnt, werden
durch regelmäßige Anwendung die Abstände zwischen den Behandlungen länger

Beim Waxing werden, anders als beim Sugaring, die Haare entgegen der
Haarwuchsrichtung entfernt.
Wir im Institut Epimedic wenden zwei verschiedene Techniken an:
Bei der „Roll-On“-Technik wird Warmwachs mithilfe einer Wachspatrone auf die zu
behandelnde Körperstelle aufgetragen. Anschließend wird dieses mit Vliesstreifen wieder
entfernt und es bleibt glatte, haarlose Haut zurück.
Die andere Methode ist die Brazilian-Waxing-Technik, bei der das Warmwachs mit einem
Holzspatel auf die Haut aufgetragen wird und nach kurzer Zeit mit einem Ruck, ohne
Vliesstreifen entgegen der Wuchsrichtung entfernt.
Besonders für empfindliche Körperstellen wie der Oberlippe, Intimbereich und die Pofalte ist letztere
Methode empfehlenswert, da durch das warme Wachs die Poren geöffnet werden und somit
das Entfernen der Haare angenehmer und auch leichter wird.
Um einer überreizten Haut entgegenzuwirken, benutzen wir Wachs, welches Zink enthält.
Weitere typische Inhaltsstoffe sind Baumharze und Bienenwachs.
Zum Schluss tragen wir ein Reinigungsöl auf, um die Haut zu pflegen und Wachsreste zu
entfernen.
Wenn Sie regelmäßig zum Waxing kommen und unseren Tipps Folge leisten, wird die
Haardichte sowie –stärke abnehmen. Auch das Schmerzempfinden wird von Mal zu Mal geringer.

Wir freuen uns Sie auch persönlich zu beraten!

Terminvereinbarung unter 0221 – 27 12 100

oder per Whats App unter 0175 27 12 100

SKINREJUVENATION – Hautverjüngung

SKINREJUVENATION

– Hautverjüngung mittels der  IPL-Technologie
Hautverjüngung, Faltenglättung, Hautstraffung und Porenverkleinerung ganz ohne Unterspritzungen und Skalpell!

Die Skin Rejuvenation ist eine sehr neue Behandlungsweise der Hautverjüngung und zählt zu einer nicht abtragenden Behandlungsweise von Blitzlichtbehandlungen. Die Behandlungsweise der Skin Rejuvenation wird hier mit einem IPL-System (intense pulsed light – Blitzlampe) durchgeführt und ist eine erneute Behandlungsweise, die reifende Haut zu verjüngen. Es werden Hautflecken und Fältchen vermindert und alle lichtbedingten Schäden der Haut verbessert. Außerdem werden die Hautporen verfeinert und die elastinen Fasern des Bindegewebes restauriert. Im Vergleich zum Laser ist es mit dem IPL-Pulslichtsystem durch das weite Strahlenspektrum möglich, alle Hautprobleme mit einigen Behandlungen die zum wiederholten Mal durchgeführt werden zu verbessern.

 

 

WIE FUNKTIONIERT DIE HAUTVERJÜNGUNG MIT DER IPL-TECHNOLOGIE?

Durchdringende Lichtimpulse werden durch die Oberhaut nach unten befördert, so dass sich die Energie auf die tieferen Bereiche der Haut konzentriert. Das Licht wird in Wärme umgeleitet und regt bei 60°C die Körperzellen zu einer vermehrten Produktion des hautstraffenden Collagens und Elastins an. Tests zeigen, dass sich mit der Methode effektiv Fältchen reduzieren lassen und die Haut wieder „frischer” und straffer wird.

Vorgehensweise:
Schritt 1
Collagen und elastische Fasern können zerstört oder durch die UVA-Bestrahlung der Sonne geschädigt werden, so dass die Haut nicht mehr ausreichend Feuchtigkeit speichern kann.
Dadurch erscheint die Haut (Epidermis bzw. Oberhaut) uneben.

Schritt 2
Licht wird auf die zu behandelnde Hautpartie appliziert und dort zu Wärme umgewandelt. Das Collagen in der Haut (Dermis) erwärmt sich bis kurz vor dem Koagulationspunkt, wodurch der Selbstheilungs- und Erneuerungsprozess der Haut animiert wird.

Schritt 3
Der Erneuerungsprozess des Collagens führt zu einer erneuten, verbesserten Vernetzung des Collagens und der elastischen Fasern untereinander. Das Hautbild wird verfeinert, vergrößerte Poren bilden sich zurück und die Haut gewinnt im Ganzen an Elastizität.

Was kann mit dem IPL-System behandelt werden?

Das Behandlungspektrum mit dem Xenon-Pulslicht ist sehr enorm. Es reicht von der Verbesserung oberflächiger Pigmentverschiebungen (Epheliden), Lentigines (Altersflecken) und oberflächigen Melasma/Cloasma  (Schwangerschaftsflecken) bis zur Behandlung von erweiterten Gefäßen (Teleangiektasien).

 

Schulung zur dauerhafte Haarentfernung mit Laser/ IPL

Sind Sie interessiert an einer Ausbildung bzw. Schulung um Behandlungen mit Laser, Diodenlaser, Ipl Geräten oder SHR durchführen zu können? Sei es die dauerhafte Haarentfernung wie auch Hautverjüngung.

Wir legen großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Unsere Schulung ist für alle gedacht die den Fachgerechten Umgang mit Laser-Geräten erlernen sowie ihr Wissen über Diodenlasern, IPL, SHR vertiefen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um eine Erweiterung ihres Angebots oder Quereinsteiger/innen handelt.

Zielsetzung der Schulung zur dauerhaften Haarentfernung / Hautverjüngung

Ab dem 31.12.2022 fordert die  Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSV), dass nichtionisierende Strahlung zu kosmetischen oder sonstigen nichtmedizinischen Zwecken (im Rahmen gewerblicher oder sonstiger wirtschaftlicher Unternehmungen) nur solche Personen durchführen dürfen, die unter einem Nachweis über die benötigte Fachkunde verfügen.
Während der Schulung sollen Teilnehmer*innen darin unterrichtet werden, nichtionisierende Strahlung fachgerecht und sicher am Menschen durchführen zu können. Unter der fachgerechten Anwendung fallen die Bedienung der Geräte, Wissen über die Quellen und die Einrichtungen, als auch das Vermeiden der damit verbundenen Risiken.
Durch eine erfolgreiche Teilnahme an der Schulung gemäß Anlage 3 der NiSV werden Teilnehmer*innen zu der benötigten Fachkunde befähigt.
Nach dem 31.12.2021 ist der Nachweis der erforderlichen Fachkunde mit den verwendeten Geräten durch die jeweilige Person zu melden.
Zielgruppe
Zu der Zielgruppe gehören alle Personen (nach dem Inkrafttreten der Strahlenschutzverordnung NiSV), die intensive Lichtquellen, Lasereinrichtungen etc. zu nichtmedizinischen und kosmetischen Zwecken gewerblich in Nutzung bringen möchten.
Die NiSV kennt keine Ausnahmen und somit ist der Fachkundenachweis für alle Kosmetiker*innen unbedingt erforderlich. Hierbei ist es egal welcher Abschluss (staatlich geprüft und/oder Meistertitel) vorhanden ist oder ob nur der/die Inhaber*in einen Fachkundenachweis vorweisen kann. Jede*r Anwender*in muss über einen Nachweis verfügen, der sich explizit auf die genutzten Geräte bzw. der Technologie bezieht.
Ohne Nachweise der Fachkunde für die Mitarbeiter*innen dürfen die Geräte nicht genutzt und die Behandlungen nicht durchgeführt werden
Teilnahmevoraussetzungen
Die Weiterbildung ist nur dann möglich, wenn:
– Eine Berufsausbildung zum/zur staatlich anerkannten Kosmetiker*in erfolgreich absolviert wurde.
ODER
– Die Meisterprüfung im Kosmetikgewerbe erfolgreich bestanden wurde.
ODER
– ein Bildungsgang zum/zur staatlich geprüften Kosmetiker*in erfolgreich stattgefunden hat.
ODER
– Man eine mind. 5-jährige absolvierte berufliche Praxis im Kosmetikgewerbe zum Zeitpunkt des  5. Dezember 2021 besitzt.
Ansonsten sollte das Fachkunde-Modul „ Grundlagen der Haut und deren Anhangsgebilde“
Alternativ erfolgreich abgeschlossen sein
Lerninhalte
Zum Erwerb der Fachkunde und die dafür vorgesehenen Fortbildungen sind in einzelnen Module unterteilt, welcher wiederum in Lerneinheiten angegeben ist (LE; 1 LE = 45 Min.)
Die Angebote gehen in Wochenendkursen, in  Teilzeitmodellen, als auch in Vollzeitmodellen.
Die Lerninhalte, welche durch das E-Learning vermittelt werden, sind in den Rahmenlehrplänen gekennzeichnet.
Erst wenn eine Prüfung nach Teilnahme an den einzelnen Modulen erfolgreich abgelegt worden ist, bekommt man die erforderlichen Fachkundenachweise.
Lernmethode und Anwendungsbezug
Die Vermittlung der Inhalte zur Weiterbildung Fachkunde NiSV erfolgen durch Unterlagen, E-Learning, als auch Präsenzphasen und Praxisübungen. Entweder können Sie diese auf der Online Plattform nutzen oder sie werden Ihnen anderweitig zugesandt.
E-Learning
Die E-Learning Lerninhalte sind in den Rahmenlehrplänen gekennzeichnet und können ortsunabhängig von überall online bearbeitet werden.
Auf ihre Präsenzphase können sie sich optimal vorbereiten, indem sie webbasiert arbeiten. Um ihr Wissen zu vertiefen oder zu prüfen, können Sie die Fragenkataloge, Wiederholungsaufgaben und Übungsaufgaben nutzen.
Kommen sie gerne auf uns zu, wenn Sie inhaltliche/pädagogische Fragen haben. Die Epimedic-Akademie steht ihnen jederzeit zur Verfügung.
Beginn und Dauer
Im Juni 2021 startet die Fortbildung
 –  Fachkunde Grundlagen der Haut und Optische Strahlung (NiSV) –
Diese erfolgt monatlich und in verschiedenen Kursmodellen:
Fachkunde-Modul „Grundlagen der Haut und deren Anhangsgebilde“ (GK)
80 Lerneinheiten (LE), davon 28 E-Learning und 52 Präsenzunterricht
Fachkunde-Modul „Optische Strahlung“
120 Lerneinheiten (LE), davon 33 E-Learning und 87  im Präsenzunterricht
AUSZUG AUS DER PRÜFUNGSORDNUNG DER NISV
2.5.6 Prüfungszulassung
Das Absolvieren nach den Rahmenlehrplänen vorgesehenen Lerneinheiten ist die Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung.
2.5.7 Maßgaben zu schriftlichen Prüfungen
Eine schriftliche Prüfung erfolgt nach folgenden Maßgaben:
1. Die schriftliche Prüfung erfolgt als Multiple-Choice-Test zuzüglich einzelner offener Fragen.
2. Die Prüfungsfragen im Multiple-Choice-Test sollen repräsentativ die vermittelten Lerninhalte widerspiegeln.
Für alle übrigen Fachkunde-Module sind jeweils nicht weniger als 30 Fragen vorzusehen.
3. Zusätzlich sind in den Prüfungen auch offene Fragen vorzusehen. Damit soll das Verständnis der Schulungsteilnehmenden im Hinblick auf einzelne Kernelemente der Lerninhalte geprüft werden.
Für alle übrigen Fachkunde-Module sind jeweils vier offene Fragen vorzusehen.
1. Die Beurteilung der Antworten erfolgt nach einem Punktebewertungssystem.
2. Die für jede Aufgabe bei richtiger Lösung zu erreichende Punktzahl ist bei der Prüfungsaufgabe anzugeben.
3. Die schriftliche Prüfung ist nur mit dem Ergebnis „bestanden“ oder „nicht bestanden“ zu bewerten.
4. Die Prüfung ist als „bestanden“ zu bewerten, wenn 70 % der maximal möglichen Punktezahl erreicht werden.
2.5.8 Schulungsnachweis
Die Teilnehmer der Schulung bekommen nach gelungenem Schulungsabschluss einen qualifizierten Schulungsnachweis in deutscher Sprache, aus dem sehr genau und mithilfe der Rahmenlehrpläne  überprüfbar,  mindestens die übermittelbaren Schulungsinhalte, der gegenwärtige Umfang des jeweiligen Schulungsteils und der Aufbau der Inhaltsvermittlung (z.B. E-Learrning, Präsenzunterricht, praktsiche Übung) hervorgehen.
Der Nachweis der Schulung beinhaltet eine Eigenerklärung des Schulungsträgers, dass er die Zielsetzung dieser Richtlinie vollumfänglich umsetzt.
Gültigkeit des Zertifikats/ der Fachkunde
Gültigkeit des Zertifikats/der Fachkunde: 5 Jahre
• Innerhalb von 5 Jahren: Aktualisierung der Fachkunde (AOS) durch eine Fortbildung mit mindestens 8 LE (2 LE aus dem Bereich GK und 6 LE aus dem Bereich OS) bei einem zugelassenen Schulungsträger verbunden mit einer Rezertifizierungsprüfung (MC-Test mit 12 Fragen – Dauer der Prüfung: 1 Lerneinheit).
Kosten der Schulungen

Carbon-Peeling

Ein Carbon-Laserpeeling, auch “Hollywood-Peeling” genannt, soll die Haut reinigen, Pigmentflecken entfernen, entzündungen lindern und das gesamte Hautbild verfeinern.

Das Carbon-Peeling ist eines der effektivsten Maßnahmen zur Reinigung der Haut. Die Erfolge werden dabei durch Anwendung eines speziellen Lasers in Kombination mit einer tiefreinigenden Gesichtsmaske erzielt.

Was sind die Effekte eines Carbonpeelings?

Als sanftes Laser-Peeling kann das Carbon Peeling bei vielen Problemen der Haut eingesetzt werden, hervorzuheben sind hier insbesondere die Verbesserung von:

  • Mitessern, Akne, Entzündungen (medizinische Ind.)
  • unreiner Haut, großen Poren (Ästhetische Ind.)
  • oberflächlichen Pigmentstörungen
  • ungleichmäßigen Hautstrukturen

Gesichtsverjüngung oder auch Skin Rejuvenation ist eine hochmoderne Behandlungsmethode, ohne medizinischen Eingriff, tolle Ergebnisse auf vielen Ebenen zu erzielen:

  • Stimulation der Kollagen- und Elastinproduktion und Anregung der Hyaluronsäureproduktion, Hautverjüngung
  • Ausgleich des Hautbildes, Ideal geeignet zur Reduzierung von Pigmentstörungen
  • Löschung von abgestorbenen Hautzellen
  • Hemmung der Talgproduktion, Verkleinerung der Poren, antibakteriell und entzündungshemmend, es eignet sich somit hervorragend zur Behandlung von Akne
  • Ein toller Nebeneffekt ist die Reduzierung der Gesichtsbehaarung

Behandlungsablauf Carbon-Peeling

Zu beginn, wird eine sog. Carbonmaske dünn auf die Haut aufgetragen. Die enthaltenen Nanopartikel binden dabei abgestorbene Hautzellen, Bakterien, Schorf. Im Rahmen der Behandlung werden die abgestorbenen Hautzellen dann verdampft, entzündungsfördernde Bakterien, werden beseitigt. Zudem kommt es zu einer Neubildung von Hyaluron und anderen Bindegewebesfasern, was einen straffenden Effekt hervorrufen kann. Die Behandlung selbst ist schmerzfrei und kann daher ohne örtliche Betäubung durchgeführt werden. Lediglich ein, meist als angenehm empfundenes, Wärmegefühl tritt auf.

Bei der Carbonbehandlung wir der   YAG-Laser/ Q-switched ND verwendet. Durch das vorherige Auftragen einer Carbonmaske wird eine künstliche Pigmentierung hervorgerufen. Die Carbonmaske wird dabei auch in die obere Haut aufgenommen und kann dort Schmutzpartikel binden. Die Maske wird im Anschluss durch den Laser verdampft, was den reinigenden und peelenden Effekt auslöst.

Das Carbonpeeling ist schmerzfrei und fühlt sich für den Patienten i.d.R. angenehm an. Es besteht auch keine Ausfallzeit. Das Carbon Peeling kann nach ca. 2r Wochen wiederholt werden. Das Ergebnis ist eine glänzende, frische, strahlende Haut.

Dunkle Hauttypen können mit dieser Lasermethode leider nicht behandelt werden. Auch sollten unmittelbar vor und nach Anwendung dieser Methode ausgedehnte Sonnenbäder gemieden werden.

WIE OFT KANN EIN CARBON PEELING DURCHFÜHRT WERDEN?

Um einen stabilen und ausdrucksvollen Effekt zu erreichen, brauchen Sie 5-6 Sitzungen in einem Zeitabstand von 2-3 Wochen, eine Verbesserung des Hautbildes kann bereits nach einer Behandlung sichtbar sein.

Was ist nach der Behandlung zu beachten?
Während den ersten 24 Stunden nicht erlaubt:

  • Solarium
    • Make-up
    • Sauna
    • Sonne
    • Puder und Co.

Nach 24 Stunden sollte man mit Sonnenschutzfaktor 50 in die Sonne.

Diodenlaser/ SHR / IPL Schulungen -NISV Fachkunde

Diodenlaser/ SHR / IPL Schulungen

 

Nutzen Sie die Chance sich im kosmetischen Bereich fortzubilden und besuchen Sie eines unserer Diodenlaser/ SHR / IPL Schulungen. Mit der Schulung erlernen Sie die Behandlungen zur dauerhaften Haarentfernung und Hautbildverbesserungen.
Egal ob Sie Quereinster sind, neu in der Kosmetikbranche Fuß fassen möchten, Ihre künftige Selbstständigkeit planen oder weitere Behandlungen in Ihrem Studio oder Ihrer Praxis einführen wollen, unsere Schulungsmaßnahmen helfen Ihnen bei der Umsetzung und bringen Sie weiter im Leben. Dabei werden all unsere Inhalte leicht und verständlich  sowie praxisnah übermittelt und im anschließenden mit den entsprechenden Geräten und Modellen im Praxisteil direkt in die Tat umgesetzt. So können Sie Ihr neues Wissen direkt an unseren Geräten testen und anschließend in Ihrem Studio/ Praxis erfolgreich einsetzen.

Jetzt Berufschancen im Bereich der dauerhaften Haarentfernung und Hautbildverbesserung erhöhen:

Selbstständigkeit in der Kosmetikbranche planen

Angebot Ihres Studios erweitern

Neue Kunden in Ihr Studio locken

Langfristig von der Konkurrenz abheben

 

Am 31.12020 ist die NiSV – Nichtionisierende Strahlenverordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen bei der Anwendung am Menschen ist in Kraft getreten. Um entsprechende Geräte weiterhin nutzen zu können, ist eine erfolgreiche abgeschlossene Fachkunde unumgänglich!

Unter diese Verordnung fallen u.a. Lasergeräte, optische Strahlungsquellen wie beispielsweise SHR und IPL-Geräte, die zu kosmetischen Zwecken verwendet werden. Die Fachkunde befähigt zur professionellen und sicheren Anwendung – für Sie und Ihre Kundinnen und Kunden. Diese Schulung bzw. Fachkunde müssen Sie voraussichtlich erst bis zum 31.12.2022 nachweisen, um Ihre Geräte und Anlagen weiterhin verwenden zu dürfen.

Die Durchführung der NiSV Schulungen in Köln unterliegen einem klar vorgegebenen Rahmenlehrplan. Dieser sieht für verschiedene Module unterschiedlich lange Kurszeiten vor. Diese sind z.B.:

 

Modul „Optische Strahlung“ – 120 Lerneinheiten á 45 min. (LE)

Modul „Haut und deren Hautanhangsgebilde“ – 80 Lerneinheiten á 45 min. (LE)

 

Bei allen Modulen gibt es eine Aufteilung in

Selbststudium und online-Kurse

Präsenzunterricht

Prüfung

 

Mehr Informationen zu den Schulungen finden Sie hier.

Professionelle IPL dauerhafte Haarentfernung

Das Institut Epimedic hat sich unter anderem auf die dauerhafte Haarentfernung mittels modernsten IPL- und Laser-Technologien sowie der Nadelepilation spezialisiert. Je nachdem, welche Haut- und Haartyp bei Ihnen vorliegt, kommen für die dauerhafte Haarentfernung verschiedene Behandlungsmethoden in Frage.

Das Fachpersonal im Institut für dauerhafte Haarentfernung Köln berät Sie zu der Frage, welche Behandlungsmethode in Ihrem Fall für die dauerhafte Haarentfernung am besten geeignet ist.

Nachfolgend informieren wir Sie über die Methode zur dauerhaften Haarentfernung mit IPL.

 

Der Begriff „IPL“ und seine Bedeutung

„Intense Pulsed Light“ steht für die Abkürzung IPL.

Die Lichtenergie wird  in Wärmeenergie umgewandelt und somit werden die Haarwurzeln verödet. Durch die Verwendung des Haarentfernungs-Gerätes und die dadurch entstandene Wärme fallen die Haare nach ca. drei bis 20 Tagen aus.
Anwendungsbereiche der Haarentfernung?

An jeder Körperstelle kann IPL angewendet werden, es gibt somit keine Begrenzung, wo nicht mit IPL gearbeitet werden kann.

Ein wichtiger Aspekt für eine IPL Behandlung den man beachten sollte ist, die Hautfarbe und Haarfarbe.

Die IPL Behandlung ist leider nicht für alle Haartypen und auch nicht für alle Hauttypen geeignet.

Hierzu eine kleine tabellarische Übersicht:

Hautfarbe:

Hautfarbe Eignung
Weiß Geeignet
Beige Geeignet
Hellbraun Geeignet
Mittelbraun Geeignet
Dunkelbraun Nicht geeignet
Schwarz Nicht geeignet

Haarfarbe:

Haarfarbe Eignung
Schwarz Geeignet
Dunkelbraun Geeignet
Braun Geeignet
Dunkelblond Geeignet
Hellblond Nicht geeignet
Rot Nicht geeignet
Grau / Weiß Nicht geeignet

 

 

Was zeichnet ein IPL-Gerät eines Profis aus?

Das IPL Gerät erzeugt ein extrem starkes Licht, dass verfügt über eine bestimmte Wellenlänge. Von dem Licht wird das Melanin in der Aktiven Haarwurzel so stark erhitzt, dass die Wurzel vollständig verödet und keine neuen Haare mehr produziert werden können. Durch die eingebauten UV-Filtern wird verhindert, dass durch die Behandlung ein Sonnenbrand entsteht. Die IPL Haarentfernung mit Profigeräten wird meistens in Kosmetikstudios und Arztpraxen angeboten.

Was sind seine Vorteile und Nachteile?

Vorteile :

– Möglichst helle Haut und möglichst dunkle Haare, da dieses Licht auf Melanin reagiert. Gefahr einer Verbrennung am Geringsten und Anwendungserfolg am größten.

-Neuere Geräte verfügen über ein integriertes Kühlsystem welches dafür sorgt das die Behandlung angenehmer durchgeführt werden kann und das Verbrennungsgefahr zusätzlich minimiert.

Nachteil :

– Wird der Hauttyp vor der Behandlung falsch eingeschätzt, kann das sehr starke Verbrennungen zur Folge haben.

-Leichte Rötungen können entstehen, vergehen allerdings einige Stunden nach der Behandlung.

Die IPL Haarentfernung mit Profigeräten wird in Kosmetikstudios und Arztpraxen angeboten.

 

Risiken durch die IPL-Haarentfernung?

Kleine Krusten sowie Rötungen können nach einer Behandlung mit IPL auftreten, allerdings verschwinden diese nach kurzer Zeit wieder.

Außerdem können Pigmentverschiebungen vorkommen, diese stellt man fest durch  farbliche Veränderungen der Haut. Dunkelhäutige Menschen sind besonders  anfällig dafür.

Tattooentfernung mit Laser und Ultraschall

Innovative Tattooentfernung mittels Laser in Kombination mit Ultraschall 

 

Bis bisherigen Methoden um Tattowierungen zu entfernen sind oft mit Schmerzen verbunden. Daher entwickelt wir die Epimedic GmbH mit einem Forschungsteam der Technischen Hochschule Köln, zusammen mit dem Universitätsklinikum Essen ein neues Tattooentfernungsverfahren, das die etablierte Laserentfernung mit Ultraschall kombiniert. Das Ziel: eine schonendere und effektivere Behandlung.

 

Es gibt in der modernen Medizin unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten, wobei die Laserbehandlung bei der Tattooentfernung laut Fachleuten bislang als die effektivste gilt.„Um ein unerwünschtes Tattoo mittels Laser wieder loszuwerden, sind bis zu 15 Sitzungen nötig, bei denen die Farbpigmente durch die hohe Energie des Lasers zertrümmert und anschließend über das Lymphsystem abtransportiert werden“, erläutert Prof. Dr. Wellendorf vom Campus Gummersbach der TH Köln in einer Mitteilung. Dies geschehe allerdings nicht rückstandslos, so dass nur bei einem kleinen Teil der Patientinnen und Patienten eine komplette Entfernung gelingt. Durch die hohe Energiedichte des Lasers werden zudem Hautzellen zerstört, was schmerzhaft ist und zu Narben führt.

Tattoentfernung

Etablierte Laserentfernung mit Ultraschall kombinieren

Die Epimedic GmbH entwickelt zusammen mit der Technischen Hochschule Köln und mit dem Universitätsklinikum Essen ein neues Verfahren, das mit der Tattooentfernung mit Laser und in Kombination mit Ultraschall angepasst wird. Diese Kombination soll eine schonendere Behandlung bringen.„Wir erhoffen uns vom Ultraschall mehrere Dinge: Er soll das Gewebe anregen und auflockern, damit sich die Farbpigmente leichter lösen. Darüber hinaus erwarten wir, dass die Farbpigmente durch die Kombination von Laser und Ultraschall besser zerkleinert werden“, so Projektleiter Alex Wellendorf. Außerdem wird durch die Ultraschallbehandlung eine Tiefenmassage angewendet wodurch der Stoffwechsel aktiviert und der Transport von Lymphflüssigkeit vorangetrieben werde. Die Aktivität der Zellen wird gesteigert und deren Regeneration vorangetrieben. Das beste Ergebnis  wird in einer Kombination aus Laser und Ultraschall erzielt. Deshalb wollen die Projektpartner ein Handgerät entwickeln, das beide Techniken vereint.

Die Epimedic GmbH liefert hierbei die elektrotechnische Steuerung, die einen halbautomatischen Ablauf der Behandlung ermöglicht Die Hardwareentwicklung übernimmt das Team um Prof. Alex Wellendorf und die Hautklinik des Universitätsklinikums Essen verantwortet die medizinische Seite des Projekts und wird die neue Technik präklinisch und später an Probanden testen.

Neben der Laser- und der Ultraschalleinheit soll auch eine Kamera integriert sein, die ein Live-Bild der zu behandelnden Hautpartie zeigt.

 

Weniger Behandlungen, weniger Narbenbildung und weniger Schmerzen

„Für die Patientinnen und Patienten erhoffen wir uns eine deutlich geringere Anzahl der Behandlungen, die zudem mit weniger starken Laser-Impulsen durchgeführt werden. Damit soll der empfundene Schmerz gesenkt werden und sich der Heilungsprozess deutlich verkürzen. Ebenso erwarten wir ein verbessertes Hautbild nach der Entfernung im Vergleich zur herkömmlichen Behandlung und weniger Narbenbildung“, sagt Wellendorf.

Das Forschungsvorhaben „Entwicklung eines hautmedizinischen Gerätes zur Beseitigung von Tätowierungen durch die Kombination aus Laser- und Ultraschalltechnologie“ wird über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. (ad)

 

Pressemitteilungen:

Saarbrücker Zeitung (Gesamtausgabe) vom 04.12.2019

„Neue Technik soll Tätowierungen schonend entfernen“

 

Trierischer Volksfreund (Gesamtausgabe) vom 10.12.2019

„Neue Technik soll Tätowierungen schonend entfernen“

 

heilpraxisnet.de vom 27.11.2019

„Neues Verfahren: Tätowierungen mit Laser und Ultraschall entfernen“
innovations-report.de vom 27.11.2019

„Tätowierungen entfernen mit Laser und Ultraschall – Forschungsprojekt entwickelt neues Verfahren“
management-krankenhaus.de vom 28.11.2019

„Tätowierungen entfernen mit Laser und Ultraschall – Forschungsprojekt entwickelt neues Verfahren“
derma.de vom 28.11.2019

„Tätowierungen entfernen mit Laser und Ultraschall – Forschungsprojekt entwickelt neues Verfahren“
mta-dialog.de vom 29.11.2019

„Tattoo-Entfernung mit Laser und Ultraschall“
biermann-medizin.de vom 29.11.2019

„Tattoo-Entfernung mit Laser und Ultraschall“
photonik.de vom 04.12.2019

„Tätowierungen mit Laser und Ultraschall entfernen“
aerztezeitung.de vom 10.12.2019

„Tattoo-Entfernung mit Laser und Ultraschall“
gesundheitsstadt-berlin.de vom 17.12.2019

„Neue Technik soll Tätowierungen schonender entfernen“
aerzteblatt.de vom 27.12.2019

„Neues Verfahren zur Tattooentfernung in der Entwicklung“

 

 

 

 

 

Gesichtshaarentfernung mit der Fadentechnik – Trend

Die Fadentechnik stammt aus dem Orient, sie wird vor allem in Ländern wie Ägypten, Afghanistan, Indien, Iran, Indien, Türkei und anderen Ländern des Orients praktiziert, wo sie hauptsächlich von Frauen verwendet wird, um Haare im Gesicht, zum Beispiel an den Augenbrauen und am Gesicht, zu entfernen. Die Methode ist präzise, günstig und wenig schmerzhaft.

Gesichtshaarentfernung mit der Fadentechnik ist demnach keine neuen Haarentfernungsmethode und doch wird sie hierzulande immer beliebter wenn es um die Gesichtsbehaarung geht. Im Gegensatz zu einer Pinzette können kleinste Härchen und Vellushaare (Flaum) durch den Faden erfasst werden, so dass im Ergebnis das Gesichtsbild wesentlich klarer ist.

Grundsätzlich ist die Fadenepilation für alle Körperregionen geeignet. Da die Anwendung bei größeren Körperbereichen wie z. B. dem Beine jedoch sehr aufwendig ist, wird sie in der Regel nur im Gesicht angewandt, am Körper wird dann das Waxing und Sugaring bevorzugt.

Vor der Anwendung sollte die Haut trocken beziehungsweise fettfrei sein.

Die Fadenepilation lässt sich aufgrund einer geringeren Anzahl von Zugbewegungen deutlich schneller durchführen als die Entfernung der Haare mit einer Pinzette. Eine komplette Gesichtsbehandlung dauert maximal 15 Minuten, Augenbrauen zupfen nur fünf Minuten.

Bei der Haarentfernung mit dem Faden, wird ein dünner Faden , welcher mittels einer Schlinge die dünnen Haare zu fassen bekommt und heraus zupft. Hierfür legt man einen langen Faden zwischen die Finger beider Hände. Alternativ sieht man auch Herangehensweisen, welche das eine Ende im Mund und das andere in der Hand behalten. Mit geschickten, ruckartigen Bewegungen wird der Faden nun gedreht, sodass die Haare zwischen die Fäden gelangen und herausgezogen werden.

Das Ergebnis ist wochenlange glatte Haut.

Durch den wiederholten Einsatz der Fadenepilation werden die Haare mit der Zeit immer feiner und der Haarwuchs zunehmend schwächer.

 

Carbon Laser Therapie – jugendlich zarter und makelloser Teint

Was ist eine Carbon Laser Therapie?
Die Carbon Laser Therapie auch Hollywood Peeling genannt, ist eine schmerzfreie Behandlung mit hocheffektive Wirkstoffe, modernste Lasertechnik und dient hauptsächliche als Peeling und Reinigung für die Haut.
Es sorgt für ein glattes, straffes, weiches und frisches Erscheinungsbild der Haut.
Die Carbon Laser Therapie wirkt im Gegensatz zu chemischen Peelings wie Mandel- oder Fruchtsäurepeeling nicht nur oberflächlich.

Effekt durch die Carbon-Laser Therapie:

Das Hautbild verbessert sich schon nach der ersten Behandlung.
Große, erweiterte Poren werden verkleinert und ungleichmäßiges Hautfarbbild wird auf schonende Weise korrigiert.
Nicht nur die Hautalterung und falten wird durch die Therapie vermindert, sondern auch der Regenerationsprozess der Haut wird angeregt.
Das Erscheinungsbild der Haut wird im allgemeine ebenmäßiger, straffer und weicher.
Auch entzündliche Stellen und Akne/Aknenarben verschwinden bei einer regelmäßige Behandlung durch die Carbon Laser Therapie.
Und zusätzlich können auch Pigmentstörungen wie Altersflecken behandelt werden.
Diesere Effekt hält Monate wenn nicht sogar Jahre an. Ein weiterer positiver Effekt des Carbon Laser Peelings ist die Reduktion störender Härchen in den behandelten Hautarealen. Das Haarwachstum kann durch die Einwirkung der Laserimpulse bis zu drei Monate lang gehemmt werden.

Nach der Behandlung sollte bis zu 2 Wochen die Sauna und das Solarium gemieden werden.
Außerdem ist ein starker Lichtschutzfaktor sehr wichtig und muss regelmäßig aufgetragen werden sonst kann es zu Pigmentflecken kommen.
Sport sollte direkt nach der Behandlung auch gemieden werden.
Die Nebenwirkungen sind minimal  und könnten leichte Rötungen und Empfindlichkeit ein paar Stunden nach der Behandlung sein.
Je nach Problemen der Haut sind mehrere Sitzungen für ein endgültiges Ergebnis notwendig.

Mit Lasergeräten der neuesten Generation, einzigartigen Nanogel-Präparaten und einem umfassenden Verwöhnprogramm erfüllen erfüllt das Epimedic Team Ihnen den Traum von rundum schöner, glatter und ebenmäßiger Haut.

Nehmen Sie unser Angebot eines ausführlichen kostenlosen Beratungsgesprächs in Anspruch und machen Sie sich in aller Ruhe mit der Carbon Laser Therapie vertraut. Wir freuen uns darauf, Ihnen eine besondere Behandlung zu ermöglichen – für erfrischte, jugendlich zarte Haut und ein überraschend neues Selbstbewusstsein.

KOSTEN

  • Jetzt aktuell:

Eine Sitzung 89€.
6 Sitzungen 499€

 

 

Dauerhafte Haarentfernung bei Haarbalgentzündung

Dauerhafte Haarentfernung bei Haarbalgentzündung (Follikulitis) 

Die Entzündung des Haarbalges nennt man Follikulitis und ist meist von Staphylokokken, Streptokokken oder anderen Keimen befallen. Die Ursache bei einer Haarbalgentzündung liegt meist an den Bakterien, die in den Haarfollikel eindringen. Die Folge ist eine unangenehme Entzündung mit sichtbarem Eiterbläschen. Das Vorkommen der Haarbalgentzündung liegt meist in den Arealen des Kopfes, Bart, Gesäß, Bikini, Intimbereich und im Brust-, und Rumpfbereich. Zudem trägt auch ein feucht-warmes Klima zur Folge bei.

Bei einem Furunkel entsteht ein tiefgelegener Eiterpfropf, der auf den kompletten Haarbalg über greift. Dies hat zur Folge, dass die Entzündung bis hin zu den tieferen Hautschichten reicht und so nicht an die Oberfläche dringen kann. Sehr schmerzhaft und unangenehm kann es allerdings auch werden, wenn aus mehreren Eiterhöhlen (Furunkeln) eine große Entzündung wird, dann wird von einem Karbunkel gesprochen.

Eine mögliche Ausbreitung von Entzündungen, wie einem Furunkel und Karbunkel ist mit Komplikationen im weiteren Ausmaße verbunden. Diese kann zu einer Infektion im benachbarten Gewebe führen, welches im Fachgebrauch als Phlegmonen bezeichnet wird. Sollte der gesamte Körper von dieser Infektion betroffen sein, führt dies wiederum zu einer Sepsis. Wenn Gesichtspartien wie z.B. die Oberlippe durch Furunkel oder Karbunkel betroffen sind, können Bakterien in einem kleinem Gefäß (sinus cavernosus) Blutverklumpungen entstehen und eine Sinus-Cavernosus-Thrombose verursachen. Eine lebensbedrohliche Gefährdung stellt eine direkte Verbindung zu den großen Hirngefäßen dar, weil es zu einer Hirnvenenthrombose führen kann.

Der entzündliche Prozess eines Abszesses beschreibt einen Hohlraum im Gewebe, der mit Eiter gefüllt ist. Ein häufiges Vorkommen sind in dem Fall Schweißdrüsenabszesse, welche oftmals in den Achselhöhlen, im Genital-, oder Lendenbereich vorzufinden sind.

Therapie der Haarbalgentzündung

Wenn die Haarbalgentzündung (Follikulitis) noch recht oberflächlich ist, heilt diese  häufig spontan von selber ab. Der weitere Verlauf einer Behandlung ist ansonsten mit antiseptischen Mitteln völlig ausreichend. Sollte die Entzündung tiefer gehen und sich bereits zu einem Furunkel, Karbunkel oder Abszess ausgebildet haben sollte ein Gang zum Arzt nicht gemieden werden. Der Arzt sticht mit einem Skalpell in die Eiterhöhle, damit der Eiter ablaufen kann und die Entzündung nicht noch weiter fortschreitet. Eine antibiotische Behandlung zur Verhinderung von eventuellen Bakterien in der Blutbahn  ist dann notwendig, wenn der Befund schwerwiegend ist und mit intravenösen Infusionen zu kombinieren ist.

Sollten Haarbalgentzündungen chronisch werden oder sich häufen (besonders bei Diabetikern und Nierenkranke), gilt es hier die Ursache durch einen Arzt zu finden.

Erfolgreich bei der Behandlung einer Haarbalgentzündung kann auch die dauerhafte Haarentfernung mittels Laser, IPL oder Nadelepilation sein; diese Haarentfernungsmethoden ermöglichen die gezielte schonende Entfernung von Haaren. Insbesondere zur Vorbeugung von Hautreizungen (Haarbalgentzündungen).